Orgelprojekt

Den Wiederaufbau der im Krieg zerstörten Neubrandenburger Stadtkirche St. Marien und ihren Ausbau als Konzertkirche hat der Freundeskreis in den Jahren 1990 bis zur Fertigstellung 2001 tatkräftig durch das Einwerben von Spenden gefördert. Mehrere hunderttausend DM hat der Freundeskreis von zahlreichen Einzelspendern und Unternehmen für die Konzertkirche erhalten und in die Finanzierung des Bauwerks eingebracht.

Was in der Konzertkirche noch fehlte, war der zweite Bauabschnitt, innerhalb dessen auf der Ostseite eine große Konzertorgel in die Marienkirche eingefügt werden sollte.

Um dieses Projekt  ging es dem Freundeskreis in den letzten Jahren.  Seit 2007 wurden hierfür vom Freundeskreis und von der Stadt Neubrandenburg Spenden im unteren sechsstelligen Euro-Bereich gesammelt. Der Freundeskreis ist sehr froh, dass das Projekt "Orgel in der Konzertkirche"  jetzt durch eine großzügige private Einzelspende an die Stadt zum Abschluss gebracht werden konnte. Er hat sich dabei durch die Beschaffung eines separaten Bühnenspieltisches einbringen können und diesen Spieltisch Anfang Juli 2017 der Stadt übergeben. Viele Einzelspenden von Bürgerinnen und Bürgern sowie von Betrieben an den Freundeskreis und die Stadt haben dies möglich gemacht.